Geschichte

Jodlerquartett Gmüetlech usem Äntlibuech


Das Jodlerquartett Gmüetlech wurde im Jahr 2000 als Kleinformation innerhalb des Jodlerklub Doppleschwand durch folgende Mitglieder gegründet:

 

Ursula Stalder-Joder Doppleschwand
1. Jodlerstimme
Monika Duss-Schäli Hasle
2. Jodlerstimme
Ueli Birrer Romoos
1. Bass
Peter Duss Ruswil
2. Bass
Im Jahr 2009 hat Peter Duss aus zeitlichen Gründen das Quartett verlassen.
 
Seither singt Werner Brun Entlebuch die 2. Bassstimme.
 
Begleitet wird das Quartett seit der Gründung von

Luzia Röösli-Distel Finsterwald

 

Der Name Gmüetlech hat sich ergeben, weil die Proben immer mit
einem Äntlibucherkafi (einem so genannten Schwarze)
beginnen und einem feinen Dessert beendet werden.
 

Das Quartett hat folgende Jodlerfeste besucht:
2007 Oberägeri,
2009 Baar,
2010 Interlaken
Ihre Vorträge wurden von der Juri jeweils mit der Note 1, sehr gut,
klassiert.
Das Quartett besticht mit seinen vier ausgewogenen Stimmen.
Die beiden Jodlerinnen können sich mit der 1. und 2. Stimme
so gekonnt abwechseln, dass dies von vielen Zuhörern nicht
bemerkt wird.
Mit Leidenschaft und Liebe zur Tradition singt das Quartett
an Jodlerkonzerten, Geburtstagen, aber auch in Gottesdiensten
und Beerdigungen.
 

Dieses Jahr wurde der 1. Tonträger produziert. Zusammen mit dem Ländlertrio Öberhöckeler Schwarzenberg darf eine abwechslungsreiche CD vorgestellt werden.




(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken